;

Regeln für den richtigen Umgang mit Agrarreifen und ihre Lagerung

Verfasst von Traktorreifenexperte | 12 Januar 2022

Ihre Agrarreifen sind sehr spezielle Ausrüstungen. Sie halten lange, wenn Sie sie richtig pflegen. Vor allem im Winter sollten Sie einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, um im Frühjahr keine böse Überraschung zu erleben.
Agrarreifen sind wuchtig und schwer, was deren Transport und Lagerung erschwert… Wenn Sie jedoch dabei einige einfache Regeln beachten, werden es Ihnen Ihre Reifen auf lange Sicht mit vielen zusätzlichen Nutzungsstunden danken.

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Regeln Sie für eine optimale Lagerung von Agrarreifen einhalten sollten.

1. Was passiert, wenn Traktorreifen nicht gefahren werden?

Landwirtschaftsreifen sind dafür gemacht, dass sie regelmäßig gefahren werden und nicht lange stehen oder liegen. Bewegt sich nämlich der Traktor bzw. das landwirtschaftliche Gerät bei der täglichen Arbeit, werden auch die Reifen bewegt und gewalkt, was dazu beiträgt, dass sie natürlich geschmeidig bleiben und der Gummi elastisch ist.

Empfindlichkeit des Gummis bei Bodenkontakt

Der Gummi des Agrarreifens besteht hauptsächlich aus Kautschuk. Kautschuk ist ein Elastomer, das man als „lebendes Material“ gelten kann, weil es sensibel auf seine Umwelt wie z. B. Kälte oder Wärme, die UV-Strahlung der Sonne, Feuchtigkeit, Oxidation durch den Luftsauerstoff oder Ozon oder auch chemische Substanzen reagiert.

Steht nun Ihr Traktor längere Zeit unbewegt im Freien, wird der Teil des Gummis, der mit dem Boden im Kontakt ist, schneller Schaden nehmen. Draußen ist der Reifen insgesamt Regen sowie größeren Temperaturschwankungen (Sonneneinstrahlung am Tag und kalte Nächte, ggf. mit Frost) ausgesetzt.
Insbesondere die Kontaktzone mit dem Boden ist ständig nass, weil sie nicht abtrocknen kann, so dass sich der Kautschuk langsam durch Hydrolyse zersetzt. Dadurch kann er hart werden oder feine Risse bekommen, was zu schnellerem Verschleiß führt. Die Konsequenz einer zu langen Stillstandphase wäre dann ein vorzeitiger Reifenersatz.

Verformung der inneren Reifenstruktur

Wenn Ihre Reifen mehrere Wochen lang draußen oder in einem Schuppen stehen, werden sie auch unbenutzt nach und nach an Luft verlieren.
Sie werden also mit der Zeit unweigerlich vom Gewicht des Traktors flach zusammengedrückt. Dies führt bei Bodenkontakt zu Verformungen.
Die Konsequenzen sind eine Beeinträchtigung der Struktur der Karkasse und eine Schwächung der Reifenstruktur in dem Bereich, der verformt wurde. Wenn Sie dann den Reifen nach einer längeren Standzeit aufpumpen, kann das zu Problemen führen.

Tipps für die richtige Lagerung von Landwirtschaftsreifen

Um lange Freude an Ihren Reifen zu haben, lagern Sie sie vor Licht geschützt und bei mäßigen Temperaturen in einem trockenen Innenraum.

Achten Sie dabei darauf, dass Ihre Reifen nicht mit solchen Produkten und Substanzen in Kontakt kommen, die den Kautschuk und damit die Reifenstruktur schädigen könnten, wie z. B. Kohlenwasserstoffe, Lösungsmittel oder sonstige Chemikalien. Kritisch sind auch elektrische Geräte, die unter hohen Spannungeb stehen, da dadurch Ozon erzeugt werden kann.

Wichtig: Reinigung der Landwirtschaftsreifen vor der LagerungWichtig: Reinigung der Landwirtschaftsreifen vor der Lagerung


Hier zusammengefasst alle Tipps, die Sie für eine optimale Reifenlagerung berücksichtigen sollten:

  • Reinigen Sie die Reifen, bevor Sie sie einlagern. Durch die Reinigung werden Substanzen entfernt, die die Reifen schädigen könnten.
  • Lagern Sie Ihre Landwirtschaftsreifen vor Licht und Temperaturschwankungen geschützt (am besten in einem Innenraum).
  • Lagern Sie die Reifen nicht in der Nähe von Chemikalien und Ozonquellen.
  • Vermeiden Sie direkten Kontakt mit einem kalten und feuchten Boden.
  • Verändern Sie deren Lagerposition in regelmäßigen Zeitabständen (1/4 Umdrehung pro Monat).

2. Welche Lagerbedingungen sind für Traktorreifen optimal?

Traktorreifen benötigen für ihre optimale Lagerung besondere Bedingungen, weil sich dadurch ihre Lebensdauer verlängert. Richtig gelagert, verschleißen sie nicht so schnell, und Sie müssen nicht vor der Zeit in einen neuen Reifensatz investieren.

Für die fachgerechte Lagerung Ihrer Landwirtschaftsreifen gibt es mehrere Möglichkeiten:

Lagerung am Traktor

Wenn Sie nicht die Zeit haben, um die Traktorräder zu demontieren, obwohl Sie wissen, dass Sie den Traktor für längere Zeit nicht brauchen, sollten Sie je nach Fall die folgenden Vorsichtsmaßnahmen ergreifen:

  • Aufbocken des Traktors
    Wenn Ihr Traktor lange nicht bewegt wird, werden die Reifen von dessen Gewicht immer an derselben Stelle zusammengedrückt, wodurch sie beschädigt werden könnten. Um dies zu vermeiden, sollten Sie den Traktor aufbocken und von den Reifen etwas Luft ablassen, um sie insgesamt zu entlasten.
  • Befreien der Landmaschine von unnötiger Last
    Sehr schwere Erntemaschinen kann man nur mit vielen Schwierigkeiten oder gar nicht aufbocken.
    In diesem Fall besteht die beste Lösung darin, die Maschine zu entlasten, d. h. alles zu demontieren, was demontierbar ist, und den Druck um ca. 0,5 bar im Verhältnis zum normalen Druck zu erhöhen.
    Bei dieser Variante müssen Sie die Räder der Maschine regelmäßig bewegen (mindestens 1/4 Umdrehung pro Monat).

Demontage der Räder und Lagerung auf der Felge

Eine andere Lagermöglichkeit besteht darin, den Reifen mit der Felge zu demontieren, um die Struktur des gesamten Rades zu schonen. Durch die Demontage lastet nämlich das Gewicht der Landmaschine nicht mehr auf dem Rad und dem Reifen. In diesem Fall haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Lagerung der Räder stehend oder liegend: Bei einer stehenden oder liegenden Lagerung der Räder sollten diese vom Boden isoliert werden, um eine Schädigung der Struktur des Kautschuks zu vermeiden. Besorgen Sie sich eine Palette oder einen speziellen Reifenständer. Die Reifen werden dann mit dem Druck gelagert, mit dem sie auch benutzt werden.
  • Gestapelte Lagerung der Räder: Ein auf der Felge gelagerter Reifen bleibt fest. Trotzdem sollten Sie die Räder nicht zu hoch aufstapeln, damit auf den unteren Rädern nicht zu viel Last ruht. Das Stapeln hat auf einer ebenen, vom Boden isolierten Fläche zu erfolgen.
    Gestapelte Lagerung, aber nur für Reifen mit Felge
    Gestapelte Lagerung, aber nur für Reifen mit Felge
  • Hängende Lagerung der Räder mit Reifen: Sie können Ihre Räder auch aufgehängt lagern. In diesem Fall verläuft die Aufhängung durch die Felgenmitte. Achten Sie dabei darauf, dass die Lauffläche nicht mit den Aufhängungen in Kontakt kommt.

Lagerung des Reifens ohne Felge

Reifen ohne Felge verhalten sich elastischer und sind deswegen weniger fest.
Wenn Sie diese Lösung zur Reifenlagerung vorziehen, müssen Sie einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, damit sich Ihre Reifen nicht verformen:

  • Isolation der Reifen vom Boden; die Reifen nicht aufhängen: Durch direkten Bodenkontakt leidet der Gummi des Reifens bzw. die Seiten. Verwenden Sie eine Palette oder einen Ständer, um die Reifen darauf ohne Bodenberührung zu lagern. Lagern Sie Ihre Reifen nicht hängend, da ihre Struktur dafür nicht ausreichend starr ist. Durch das Gewicht des Reifens könnten sich die Wulst und der Drahtkern an der Stelle verformen, an der sie hängen. Wäre dem so, müssten sie ersetzt werden.
  • Die Reifen nicht stapeln: Ohne Felge sind Ihre Agrarreifen weniger fest. In einem Stapel werden die Reifen ganz unten durch das Gewicht der anderen Reifen zusammengedrückt und verformen sich. Diese Verformung ist irreversibel, so dass Sie sie dann nicht mehr verwenden können.

Für das sachgerechte Lagern Ihrer Reifen ohne Felge ist die beste Lösung, sie aufrecht (also senkrecht) in einen Ständer oder auf eine Palette zu stellen, so dass sie vom Boden isoliert sind. Vergessen Sie nicht, sie bei einer längeren Lagerungsdauer in regelmäßigen Abständen um eine Viertel Umdrehung zu drehen.

 

3. Reifentransport und Handhabung zu Lagerzwecken

Traktorreifen müssen relativ häufig gehandhabt werden, z. B. für eine Reparatur, bei der Anbringung einer saisonalen pneumatischen Ausrüstung oder auch beim Einlagern über den Winter. Aufgrund ihres Gewichts und ihrer Größe ist diese Handhabung jedoch kompliziert und sogar gefährlich, wenn Sie nicht über die entsprechenden Hilfsmittel verfügen und keine Vorsichtsmaßnahmen ergreifen.

Zur Handhabung von Landwirtschaftsreifen ist ein Radträgerwagen idealZur Handhabung von Landwirtschaftsreifen ist ein Radträgerwagen ideal

Hilfsmittel, die Sie für einen fachgerechten Transport von Agrarreifen benötigen

LLandwirtschaftsreifen sind sehr schwer, von den Felgen erst gar nicht zu reden, die zusätzliches Gewicht auf die Waage bringen (110 bis 350 Kilo für die hinteren Antriebsräder). Es ist demnach davon abzuraten, sie ohne die entsprechenden Hilfsmittel handhaben zu wollen.

Hier eine kurze Aufzählung einiger solcher Hilfsmittel, die Ihnen den Transport von Landwirtschaftsreifen mit und ohne Felge erleichtern:

  • Radträgerwagen
  • Frontlader mit Gabel
  • Selbstfahrender Wagen mit Arm
  • Transpalette
  • Hebezeug

Wichtige Vorsichtsmaßnahmen

Bei der Handhabung Ihrer Landwirtschaftsreifen sollten Sie bestimmte Vorsichtsmaßnahmen einhalten. Folgendes sollten Sie besser unterlassen:

  • Hängen Sie die Reifen nicht auf:
    Sie wissen bereits, dass Landwirtschaftsreifen nicht hängend gelagert werden dürfen. Sie sollten sie aber auch nicht hängend transportieren, falls Sie z. B. ein Hebezeug besitzen.
  • Transportieren Sie die Reifen nicht an Ketten hängend:
    Wenn Sie den Reifen z. B. mit dem Frontlader anheben, verwenden Sie unbedingt flache Bänder und keine Ketten, Seile oder einen Haken, da Sie damit den Drahtkern in der Wulst beschädigen.
    Manutention des pneus agricoles
  • Heben Sie die Reifen nie mit einer Gabel unter der Wulst an:
    Die Wulst gehört zu den empfindlichsten Reifenteilen und kann unter dem Gewicht schwerer Lasten reißen. Wenn Sie den Reifen mit einer Gabel anheben müssen, darf diese ausschließlich unter dem Reifen (dem äußeren Umfang) angesetzt werden und keinesfalls an der Wulst.

Ihre Reifen stellen eine hohe Investition dar. Wenn Sie pfleglich und sachgerecht mit ihnen umgehen, müssen Sie sie nicht so schnell ersetzen.

Um Ihre Reifen im Winter einzulagern, benötigen Sie ein Minimum an Hilfsmittel. Dadurch gewährleisten Sie, dass die Reifen lange halten und sparen viel Geld.

 


Für mehr Informationen über unser Sortiment

Mit Firestone können Sie sicher sein, Traktorreifen zu fahren, die echte Vorteile bieten. Wenn Sie sich für unsere Marke entscheiden, arbeiten Sie ohne Sorge.

New Call-to-action

Themen: Landwirtschaftsreifen-TECHNIK

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn

MEHR ÜBER DASSELBE THEMA ERFAHREN

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR